Wir verwenden Cookies, um die Informationen auf dieser Website für Sie optimal zu gestalten und Inhalte zu personalisieren. Damit wir die Leistung der Website verbessern können, verarbeiten wir anonymisierte Besucherdaten. Zudem verwenden wir gemeinsam mit unseren Partnern Technologien, die es uns ermöglichen auf Sie zugeschnittene Angebote präsentieren zu können. Mit Klick auf "akzeptieren" stimmen Sie der Nutzung dieser Dienste zu. In den Cookie-Einstellungen können Sie Ihre Auswahl jederzeit widerrufen oder ändern. Zu den Datenschutzrichtlinien.

03.12.2020

Unser Kommentar zur innovativ gelebten Energiewende

Unser Experte für Flexibilitätsvermarktung Benedikt Dahlmann berichtet über interessante Möglichkeiten zur innovativ gelebten Energiewende! 

Das deutsche Energieversorgungssystem befindet sich aktuell in einem noch nie dagewesenen fundamentalen Transformationsprozess – hin von einer konventionell zu einer mit erneuerbaren Energie getriebenen Stromversorgung.

Der ursprüngliche Kraftwerkpark mit konventionellen Stromerzeugern, der auf Grund-, Mittel- sowie Spitzenlastkraftwerke basiert, ist sehr flexibel und kann in Abhängigkeit der Stromnachfrage deren Produktion steuern.

Die Zukunft ist von volatiler Stromproduktion geprägt

Aufgrund der Verlagerung zu den erneuerbaren Stromerzeugern, wie z.B. Photovoltaik- oder Windkraftanlagen und dem zukünftigen Wegfall vieler konventioneller Kraftwerke, kommt es in Zukunft zu Zeiträumen, in denen mehr bzw. weniger elektrische Energie, als von Verbrauchern benötigt, eingespeist wird. Im zukünftigen Energieversorgungssystem folgt also nicht mehr wie ursprünglich die Erzeugerseite der Verbraucherseite, sondern wird vom Einspeisedargebot der erneuerbaren Energien bestimmt.

Darüber hinaus ist der Einsatz bzw. die Einspeisung von konventionellen Kraftwerken präzise planbar, so dass die eingespeisten Energiemengen langfristig und über einen langen Zeitraum gehandelt werden können. Im Gegensatz dazu werden Erneuerbare Stromerzeuger zum Großteil vom Wind- und Sonnendargebot beeinflusst und können somit nur auf Basis von fehlerbehafteten Einspeiseprognosen langfristig vermarktet werden. Die Mehrzahl der erneuerbaren Energien wird dabei über den Kurzfristhandel der European Power Exchange (EPEX Spot SE), dem sogenannten Spotmarkt vermarktet.

 

Der Spotmarkt ist der Handelsort der Zukunft

Der Spot­markt gewinnt im Rahmen des Ausbaus der erneuerbaren Energien stetig an Liquidität und Handelsteilnehmern. Hinsichtlich des Handels am Spotmarkt ist der Börsenstrompreis als ein zentrales Steuersignal für Handelsteilnehmer zum Ausgleich von Erzeugung und Verbrauch im Stromgroßhandel anzusehen. Flexibilitätsoptionen werden dafür eingesetzt, den elektrischen Energiebedarf von Verbrauchern dahingehend wirtschaftlich zu optimieren, dann viel Energie zu beziehen, wenn der Börsenstrompreis hierfür niedrig ist bzw. den Verbrauch zu reduzieren, wenn der Börsenstrompreis hoch ist. Im Umkehrschluss bedeutet dies für Stromerzeuger, die Stromproduktion in Zeiten hoher Börsenstrompreise zu erhöhen bzw. in Zeiten niedriger zu reduzieren. Hierbei ist zu beachten, dass der Bedarf an Flexibilitätsoptionen aufgrund der Dargebotsabhängigkeit der erneuerbaren Energien und der hierdurch einhergehenden Prognose­ungenauigkeit mit zunehmender Anzahl dezentraler Erzeugungsanlagen steigt.

 

Flexibilität ist die innovativ gelebte Energiewende

Unflexibles Verhalten hinsichtlich der Erzeugung sowie des Verbrauchs wird zukünftig dazu führen, dass die Energiebezugskosten für Verbraucher steigen bzw. die Erlöse für Erzeuger sinken.

 

Quelle: Expertenwissen & Dahlmann, Benedikt: Aktivierung und Vermarktung industrieller Flexibilitätsoptionen mittels eines dynamischen Stromtarifs (Neue Energie aus Wuppertal, 28), 2020.

Unser Kommentar zur innovativ gelebten Energiewende

Weitere News

Unser Kommentar zur innovativ gelebten Energiewende

Startup Flexibilitätsvermarktung

#StartupOfTheWeek

17.02.2021

Wir sind zum Startup der Woche vom B2B-Innovationsnetzwerk Innoloft gekürt worden. Unser CEO Christian Hövelhaus hat mit Innoloft über unser Geschäftsmodell und Entwicklungen gesprochen.

Weiterlesen
Flexibilitätsvermarktung

Der Flexibilitätsfrosch

11.02.2021

Was haben unser AlgoTrader und ein lauernder Frosch an einem Teich gemeinsam?

Unsere Handelsstrategien beobachten und fangen die besten Preise an der Börse – wie ein Frosch.

Zum LinkedIn-Post
Flexibilitätsvermarktung

Unsere Flexibilitätsvermarktung

09.02.2021

Schauen Sie sich das neue Video zu unserer Flexibilitätsvermarktung an.

Unser Team erklärt Stromflexibilitäten und weche Vorteile unsere Optimierungsplattform für Unternehmen und Umwelt bietet.

Zum Video
Stadtwerke Flexibilität

Stadtwerke verfügen über viele Flexibilitätsoptionen

26.01.2021

Unser COO Christoph Gardlo berichtet im energate Nachrichtendienst für den Energiemarkt über die gewinnbringenden Flexibilitätspotenziale von Stadtwerken. Lesen Sie mehr über unsere Erfahrungen und Möglichkeiten der Flexibilitätsvermarktung am kontinuierlichen Intraday-Markt der Strombörse Epex Spot.

Zum Artikel
Handelsrekord an den EPEX SPOT-Märkten

Handelsrekord an den EPEX SPOT-Märkten

07.01.2021

Der kurzfristige Stromhandel gewinnt immer weiter an Bedeutung: EPEX SPOT meldet für Dezember 2020 bisher höchstes monatliches Handelsvolumen.

#flexibilitätsvermarktung • #intraday • #dayahead

Zum Artikel
Energiewende Flexibilität Spotmarkt

Unser Kommentar zur innovativ gelebten Energiewende

03.12.2020

Unser Experte für Flexibilitätsvermarktung Benedikt Dahlmann berichtet über interessante Möglichkeiten zur innovativ gelebten Energiewende! 

Weiterlesen
Flexibilität von Biogasanlage

Wir sind Pioniere der Flexibilisierung von Biogasanlagen

13.11.2020

Biogas ist die #Ausgleichslösung im #Energiesystem von Morgen. ES∙FOR∙IN SE ermöglicht eine zukunftsweisende Flexibilisierung von #Biogasanlagen - und wurde sogar von der Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe e.V. als direkter Unterstützer #flexibler Biogasanlagen herausgestellt

#biogas • #energiewende • #direktvermarktung

Zum Artikel
Digitalisierung der Energiebranche

Corona als Digitalisierer der Energiebranche

11.11.2020

Home-Office, schwankende #Energiepreise oder wirtschaftliche Veränderungen. Im Arbeitsalltag zeigt uns die Pandemie täglich die Grenzen des Strommarktdesigns auf.

Doch langfristig bedeutet der abrupte Wandel die Beschleunigung digitaler Energielösungen.

Weiterlesen
Digitalisierung der Energiebranche

5 gute Gründe für die Digitalisierung der Energiebranche

05.11.2020

Der #Lockdown hat die deutsche #Digitalisierung um viele Jahre beschleunigt – auch die #Energiebranche profitiert von digitalen Innovationen und Angeboten.

Welches Potential sehen Sie?

 

#digital • #energiewende • #intraday

Zum LinkedIn-Post
Strommarktdesign

Strommarktdesign der Zukunft

28.10.2020

Der Bundesverband Erneuerbare Energie (BEE) hat „Maßnahmen für eine kurzfristige Anpassung des Strommarktdesigns“ vorgestellt.

Die kurzfristige Erhöhung der Flexibilität für Verbrauch, Abgabe oder Erzeugung von Strom sei essenziell für die Stabilisierung der Energiewende.

Zum Vorschlagspapier
Gaspreise 2021

#2021 Gaspreise

26.10.2020

2021 muss mit steigenden Gaspreisen gerechnet werden. Der neueingeführte CO2-Preis und erhöhte Netzentgelte sollen die Attraktivität klimafreundlicher Alternativen steigern.

Unser Beitrag zur Energiewende ist die Förderung marktpreisorientierter Netzstabilität mit für Sie günstigeren Energiepreisen.

#flexibilitätsvermarktung • #emissionshandel • #energiewende

Zum Zeitungsartikel
Auf Flexibilisierung setzten

Auf Flexibilisierung setzen

03.09.2020

Die meisten Biogasanlagenbetreiber haben sich erfahrungsgemäß immer noch im Dauerbetrieb eingerichtet. Doch energiewirtschaftlich könnte Biogasstrom wesentlich besser die unstete Einspeisung aus Sonne und Wind ergänzen. Eine am Bedarf orientierte Einspeisung zur Deckung der Residuallast wäre dann der eigentliche Zweck des aus Biogas hergestellten Stroms.

#direktvermarktung #intradayhandel #biogas

Zum LinkedIn-Post
Blockchain Technologie vernetzt mit erneuerbaren Energien

ES∙FOR∙IN SE und Statkraft verbinden Erzeuger erneuerbarer Energie per Blockchain mit industriellen Verbrauchern

01.02.2018

Der europäisch aufgestellte Essener Energieoptimierer und Service Provider ES∙FOR∙IN SE und Statkraft, Europas größter Erzeuger von erneuerbarer Energie haben am 24. Januar untertägig eine Megawattstunde Strom aus dem EEG-Portfolio von Statkraft an einen Demand-Side-Management-Kunden von ES∙FOR∙IN SE verkauft; ganz ohne zwischengeschaltete Plattform.

Weiterlesen
Flexibilitätsvermarktung mit ESFORIN SE

ES∙FOR∙IN SE setzt auf Flexibilitätsvermarktung

26.01.2017

In der Vermarktung kurzfristiger Flexibilität in Produktion oder Eigenerzeugung von Industrieunternehmen sieht ESFORIN große Potenziale.

Weiterlesen